800 Jahre Attendorn

1222

Attendorn erhält Stadtrechte. An der Kreuzung zweier Handelsstraßen leben noch nicht viele Menschen. Die meisten sind landwirtschaftliche Selbstversorger. 
Aber schon die frühen Attendorner fühlen das Technik-Gen: in Rennöfen lösen sie Eisen aus dem Gestein – die Vorstufe des wirtschaftlichen Erfolgs späterer Zeiten.

1895

Attendorn hat etwa 3.000 Einwohner. Viele Männer arbeiten in der aufstrebenden metallverarbeitenden Industrie.
August Beul gründet eine Armaturenfabrik. Die kleine Gießerei wächst kontinuierlich. Basis für den Erfolg sind Erfindergeist, handwerk-liche Kompetenz, Kundennähe und Treue zum Standort Attendorn.

2022

Attendorn floriert. 25.000 Einwohner leben hier; in den Unternehmen arbeiten 15.000 sozial-versicherungspflichtig Beschäftigte.
ABA BEUL ist in vierter Generation inhabergeführt und produziert nach wie vor in Attendorn. Vier Produktlinien, von komplexen Kundenguss- bis hin zu elektronisch gesteuerten Bauteilen, machen den Hersteller zu einem bedeutenden Arbeitgeber an einem der wichtigsten Wirtschafts-Standorte NRWs.